Pflegepersonal für die Beatmung

Die Pflege am Menschen unterteilt sich in mehrere unterschiedliche Pflegetätigkeiten. Eine davon ist die Sicherstellung der korrekten Beatmung von Menschen, die künstlich beatmet werden müssen, damit deren Organe im normalen Umfang arbeiten können. Häufig resultiert ein solcher Bedarf aus einem Unfall, der schlagartig das Leben eines Patienten verändert.

Damit es bei der künstlichen Beatmung im ambulanten wie auch im stationären Bereich zu keinerlei Komplikationen kommt, gibt es eigens dafür ausgebildetes Pflegepersonal. Besonders im ambulanten Bereich kann nur dann ein würdiges Leben geführt werden, wenn die Sicherheit geboten ist, dass die Beatmung rund um die Uhr einwandfrei funktioniert. Ist das nicht der Fall, ist die psychische Belastung für den Patienten und dessen Angehörige immens. Außerdem dauert es in einem solchen Pflegeverhältnis im Notfall lange, bis Hilfe vor Ort ist, um die Beatmungsmöglichkeiten wiederherzustellen. Bis dahin besteht häufig keine Überlebenschance mehr für die bedürftige Person, womit der schlimmste anzunehmende Fall eingetreten ist, den es um jeden Preis zu verhindern gilt.

Die ambulante Beatmung ist häufig unmittelbar mit der außerklinischen Intensivpflege verbunden. Diese ermöglicht es dem Patienten, trotz seiner schwerwiegenden Einschränkung in körperlicher Hinsicht, in den eigenen vier Wänden weiterhin wohnen zu können. Damit bleibt das gewohnte soziale Umfeld bestehen, was entscheidenden Einfluss auf den Erfolg der Pflegeleistungen nehmen kann. Ambulante Pflegedienste sorgen dann für die notwendige Hilfe im Alltag, beispielsweise beim Putzen, Waschen oder Erledigen von Einkäufen. In besonderen Fällen wird dann eben auch von Seiten des Pflegedienstes für die einwandfreie Beatmung gesorgt.

Künstliche Beatmung durch Beatmungsmaschinen gelingt nur dann, wenn die künstlich erzeugte Luft ohne Probleme in die Lungen gelangen und aus diesen wieder austreten kann. Dafür müssen die Atemwege teilweise sogar künstlich geöffnet werden. Man kann sich vorstellen, wie akribisch also darauf geachtet werden muss, dass bei der Beatmung alles korrekt verläuft, denn nichts braucht der Mensch mehr als Luft zum Atmen.

Geschrieben von

Patrick Gehlert ist freier Redakteur und schreibt für Fachmagazine unter anderem Beiträge zu dem Thema Pflege.

Noch keine Kommentare.

Ein Kommentar schreiben

Nachricht


three × = 9